Mittwoch, 28. November 2012

Schoko Lebkuchenhügel

Für mich kanns mit Weihnachtsgebäck nie früh genug losgehen! :) Ich liebe diese tolle Zeit!
Heute zeig ich euch, wie man Lebkuchen backt und daraus richtig schokoladige "Berge" zaubert.

Ihr braucht:

75g flüssigen Honig (ich nehme dafür den dunklen)
65g Rohrzucker
2 TL Vanillezucker
30g Butter
2 TL Lebkuchengewürz
180g Mehl
20g Backkakao
1 Ei
1 Eigelb
50g geriebene Vollmilchschokolade
4g Hirschhornsalz

Zuckerguss, Streusel

Den Honig, Rohrzucker, Vanillezucker und die Butter in einem Topf langsam erwärmen, bis sich alles schön aufgelöst hat. Abkühlen lassen, bis die Masse lauwarm ist.
Das Mehl mit dem Kakao und dem Lebkuchengewürz und dem Hirschhornsalz mischen und in die Honigmasse sieben. Ei, Eigelb und die Schokolade dazugeben.
Den Teig auf niedrigster Stufe verrühren und am Schluss auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten, diesen dann in Folie packen und über Nacht in den Kühlschrank legen.

Ofen auf 180C° vorheizen

Den Teig nun in gleichmäßig großen Kugeln drehen, diese dann in der Hand platt drücken und mit Abstand auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen und ca. 12 Minuten backen.
Die Lebkuchenhügel auf einem Rost abkühlen lassen und mit Zuckerglasur und Streuseln dekorieren.
Wenn ihr Fragen habt, helf ich euch gerne!
Viel Spaß beim Nachbacken!

Liebe Grüße, Froilein Pink

Donnerstag, 22. November 2012

Give Away - Rock my Home

Ihr Lieben!

Heute gibt es was ganz besonderes für euch!
Die liebe Desiree von Dekotante Rockmyhome sponsort ein Give Away.
Kennt ihr Desiree nicht? Dann wird es Zeit denn sie macht ganz tolle Sachen auf ihrem zauberhaften Blog.
Ich finde, sie bemüht sich sehr, macht super Bilder und ist wirklich mit ganzem Herzen dabei.

Um sie mal ein bißchen besser kennenzulernen hab ich ihr ein paar Fragen gestellt:

1. Wie bist du zum bloggen gekommen?
2. Warum kannst du so toll fotographieren?
3. Was sagen deine Familie und Freunde zu deinem Hobby?
4. Was wünschst du dir mit deinem Blog für die Zukunft?


1. Ich habe schon immer einige Blogs sehr gerne gelesen und als ich an einem Sonntag langweile hatte - dachte ich mir mach doch auch mal einen Blog vielleicht interessiert es ja jemanden wie du wohnst und was du so machst!
2. Mhm ich glaube mit der Zeit bekommt man ein Auge fürs fotografieren - man nimmt einfach die Welt durch die Kamera anders und schöner wahr und es ist immer gut eine Spiegelreflex zu haben!
3. Mein Freundeskreis findet es ganz gut - klar nerve ich wahrscheinlich auch ab und an - wenn ich noch schnell einen Kuchen abfotografieren muss bevor er gegessen wird - aber man gewöhnt sich an alles!
4. Ich wünsche mir das Leute meinen Blog lesen und die Ideen und Anregungen nachmachen und somit die "Dekotante" ein Teil der Leser wird!


Sie hat auch einen Shop bei DaWanda, wo man einige ihrer Sachen kaufen kann. Zum Beispiel das Give Away
Sie sponsort ein Set mit 3 niedlichen Kerzenhaltern, 3 Kerzen und einen passenden rosa Zpagetti-Läufer.
Wenn ihr das Set haben möchtet, dann schreibt mir einfach eine Antwort auf folgende Frage unter diesen Post.
"Warum möchtest gerade du du dieses Set haben?" 
Achtung: erst nach meiner Freigabe wird der Kommentar für euch sichtbar.
Der Gewinner wird ausgelost! 
Bitte beachtet, dass das Give Away nur innerhalb Deutschlands verschickt wird.
Jeder der eine Antwort kommentiert, sollte dies mit Namen machen, sonst hab ich keine Möglichkeit den Gewinner zu informieren. 
Die Aktion läuft bis zum 29.11.12 um 18 Uhr.
Die Gewinnerin oder der Gewinner wird so schnell wie möglich bekanntgegeben!


Viel Glück und alles Liebe, Froilein Pink


Die Gewinnerin steht fest:

Mein liebes Froilein,

ich habe in genau 18Tagen Geburtstag und würde mich über ein solches Geschenk riesig freuen.
Eigendlich hab ich schon 'ne zeitlang ein Buch und Form für Minigugls hier liegen, bin aber erst vor kurzem so richtig "drauf" gekommen. Wir stehen alle total drauf. Würde das nicht ganz zauberhaft auf dem Kaffeetisch aussehen - Minigugls in der Schale/auf der Etagere und Minigugls mit Kerzen - dazu ein hübscher Läufer :-D

Liebe Sabine, herzlichen Glückwunsch zu deinem Give Away! Ist doch toll, denn dann kannst du es tatsächlich als Deko auf deinem Geburtstagstisch verwenden! :)
Bitte schick mir deine Adresse, damit ich sie der Dekotante weiterleiten kann: froileinpink@gmx.de

Samstag, 17. November 2012

Schokobomben-Cookies

Hunger Pipi Langeweile sucht mein Lieblings...plätzchen.
Jaaaaa das fällt mir nicht schwer zu beantworten. Seitdem ich mir die Lecker Bakery gekauft habe, backe ich sooooo oft die Cookies daraus. Die sind ja so lecker. Man kann total tolle Variationen damit erfinden.
Ich habe für mich eine Sorte entdeckt, die mir besonders schmeckt.
Sie haben so viel Schokolade in sich, dass mir dazu dieser Name eingefallen ist: Schokobomben-Cookies.
Hier ist das leicht abgewandeltes Basisrezept aus der Lecker Bakery:

Schokobomben-Cookies

125 g weiche Butter
175 g Zucker
 1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
150 g Mehl
1 TL Backpulver (ich nehme immer ein bißchen mehr)
50g Backkakao
50g weiße Schokolade (in Stückchen schneiden) Ich nehme auch öfters mal 20g mehr..
50g Zartbitterschokolade (in Stückchen schneiden) Ich nehme auch öfters mal 20g mehr...




























Bevor ich den Teig zubereitet hab, habe ich den Ofen auf 175C° vorgeheizt.
Butter, Zucker, Vanillezucker mit dem Schneebesen des Handmixers zu einer schaumigen Masse verarbeiten.
Nun wird das Ei dazugegeben.
Mehl, Backkakao, Backpulver und Salz vermischen und auch zu der Masse geben.
Die kleingeschnittene weiße- und Zartbitterschokolade mit in den Teig kneten.
Ich habe 11 Cookies daraus gezaubert. Das kann man so machen wie man mag. Bei 11 werden sie handflächengroß, so wollt ich sie haben. 
Ihr solltet darauf achten, dass ihr nicht mehr als 6 (bei dieser Größe) auf ein Blech mit Backpapier legt, da sie sehr auseinander gehen. Nur so werden sie auch garantiert rund und bekommen keine Ecken weil sie mit den anderen anstoßen oder an den Blechrand geraten.
Ich habe einmal 5 und einmal 6 tischtennisballgroße Kugeln auf das Blech gelegt und diese angedrückt.
Wenn der Teig euch zu fest erscheint, dann bitte ich euch diesen mehr einzudrücken, sodass am Ende schöne flache Cookies dabei rauskommen!
Nach ca. 10 Minuten sind sie fertig. Wenn der Rand bräunlich ist, sind sie gar. Vorsicht beim Abkühlen denn sie sind total empfindlich wenn sie warm sind. Ganz ganz weich meine ich damit. Ich habe sie auf dem Backpapier gelassen und auf ein Rost gezogen. Wenn sie halbwegs kühl waren, hab ich sie noch auf dem Rost ohne Backpapier komplett auskühlen lassen. 
Viel Spaß beim Nachbacken, 

euer Froilein Pink


Sonntag, 11. November 2012

Lebkuchenmänner

Lebkuchenmänner sind schon total niedlich, wenn man sich Zeit nimmt und sie schön dekoriert, sind sie ein tolles Weihnachtsmitbringsel für groß und klein!

Man benötigt für ca 6 Lebkuchenmänner:
125g flüssigen Honig, dunkel
200g Rohrzucker
2 Tütchen Vanillezucker
150g Butter
4 EL Milch
3 Tropfen Bittermandel-Aroma
1 TL gemahlenen Zimt
400g Mehl
2,5 TL Backkakao
100g Speisestärke
1 Tütchen Backpulver

Den Honig, Rohrzucker, Vanillezucker, Aroma, Milch und die Butter in einem Topf erwärmen bis sich der Zucker aufgelöst hat, dann in eine große Schüssel geben, oder wie ich, einfach in die Schüssel vom Ewald (Küchenmaschine) füllen und abkühlen lassen.
Mehl, Backkakao, Speisestärke, Backpulver, Zimt in eine Schüssel geben.
Die Honigmasse sollte jetzt noch lauwarm sein. Ich habe den Ewald angeschmissen und das Mehlgemisch langsam in die Masse gesiebt, bis ein super toller geschmeidiger Teig entstanden ist.
Dadurch dass der fertige Teig noch lauwarm ist, ist er sehr weich. Ich habe ihn in Folie gepackt und für ca. 30 Min kalt gestellt.

Ofen vorheizen auf 180C°

Aaaalso, es gibt natürlich ganz viele Möglichkeiten die man mit dem Teig anstellen kann. Ich habe 6 Lebkuchenmänner daraus gemacht, indem ich den Teig nicht zu dick ausgerollt habe und danach ausgestochen hab. Finde es wirklich viel besser und auch leckerer zum essen, wenn der Mann nicht ganz so dick ist. Hihihih... wie sich das anhört. :)
Den Zubehör hab ich natürlich auch ausgestochen um die Lebkuchenmänner später zu bestücken.
Die austgestochenen Teigstücke ganz vorsichtig auf das Blech mit der Silikonmatte legen und ca. 10 bis 13 Min. backen.

Jetzt müsst ihr wirklich vorsichtig sein. Die Lebkuchen sind, wenn sie aus dem Ofen kommen sehr empfindlich, sie können schnell brechen. Deshalb lasst ihr sie am Besten auf dem Blech erst abkühlen und legt sie dann auf ein Kuchenrost, aber auch ganz vorsichtig!!!!
Ich habe sie ganz ganz auskühlen lassen und in eine Keksdose gestapelt und am nächsten Tag dekoriert.
Dafür habe ich eine Eiweißspritzglasur hergestellt. 1 Eiweiß mit 200g Puderzucker nach und nach im Ewald auf höchster Stufe mit dem Schneebesenaufsatz rühren, solange, bis man Fäden draus ziehen kann. Einen Teil habe ich in rot eingefärbt, dafür habe ich Farbpaste benutzt. Ihr könnt da wirklich machen was ihr wollt, wie ihr mögt.
Die weiße Spritzglasur hab ich in einem Spritzbeutel gefüllt mit einer Lochtülle erstmal jedem Lebkuchenmann eine Kontur gegeben, danach die Spritzglasur als Kleber für den Zubehör verwendet. Die Krawatte angeklebt, die Knöpfe usw.. da ist eurer Phantasie keine Grenze gesetzt.
Ich habe sogar weiße Schokolade verwendet, für die Augen Fondant und kleine Knusperperlen, die Knöpfe noch mit Minismarties verschönert.
Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachbacken und Gestalten!

Euer Froilein Pink




Samstag, 10. November 2012

Spekulatius

(Reklame) Mögt ihr genauso gern Spekulatius wie ich?!
Wie die Küche danach duftet, sogar noch 3 Tage nach dem Backen! Mhhhmmm......
Perfekt war es, als ich im Tchibo Set die Silikon-Spekulatiusform gefunden habe! Juhuuuu, genau das Richtige für mich!
Der Gedanke dass die Form aus Silikon war und nicht aus Holz, fand ich total spannend.
Das Set beinhaltet 2 Spekulatiusmatten mit jeweils 6 Einkerbungen. 2 Tannenbäume, 2 Sternschnuppen und 2 Nikoläusen.

Als erstes wollte ich es euch ans Herz legen mal zu versuchen Gewürzmischungen selbst herzustellen, da man so auch weiß, was darin enthalten ist. Ich habe hier bei dem Rezept das Spekulatiusgewürz selbst hergestellt.

Ganz einfach:

Für ca. 500g Teig braucht ihr:
 
3 TL Zimt
1 TL Muskat
3/4 TL Nelkenpulver  

3/4 TL gemahlenen Anis
1 Prise gemahlenen Kardamom
1 Prise gemahlenen Koriander



Rezept für den Spekulatius:
                                       
                                                                            
100g Butter                                                  
130g braunen Zucker
1 Tütchen Vanillezucker
2,5 TL Spekulatiusgewürz selbst gemacht
1 Prise Salz
1 Ei
250g Mehl
2 Tropfen Bittermandel Aroma
1 TL Backpulver
50g gemahlene Haselnusskerne

Ofen vorheizen auf 180C°

Mehl, Backpulver, Haselnusskerne, Salz und Spekulatiusgewürz mischen.
Butter, Zucker, Vanillezucker mit dem Knethaken eines Handmixers verkneten oder einfach den Ewald die Arbeit machen lassen! :) Was, ihr wisst nicht wer Ewald ist!??!!? Meine Küchenmaschine! :) Der Ewald ist so fleißig und stark, der stellt mir die tollsten Teige her.
Das Ei dazu und dann nach und nach das Mehlgemisch. So lange kneten, bis ein toller Teig enstanden ist.
Den geschmeidigen Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte nochmal mit der Hand durchkneten. Wenn er klebt, dann legt ihn noch ein paar Minuten in den Kühlschrank, allerdings in Folie gewickelt.
Nun kommen die Spekulatius Silikonformen zum Einsatz.
Ich kam mit folgender Strategie am besten klar:
Erstmal hab ich die Formen abgewaschen und grob abgetrocknet. Wenn sie neu sind, sollte man das vielleicht beim ersten Gebrauch mal machen..
Dann nehmt ihr euch immer ein Stück Teig und drückt ihn schön gleichmäßig in die Form hinein und rollt am Schluss mit der Küchenrolle drüber.
Wichtig ist, dass ihr die Ränder um die Formen ordentlich sauber macht. Beim Backen geht der Spekulatius ja nicht mehr großartig auf.
Dann legt ihr die beiden Matten nebeneinander auf einem Ofengitter und schiebt es in den Ofen für ca. 10 Minuten.
Nachdem ihr den fertigen Spekulatius aus dem Ofen genommen habt, empfehle ich euch, ihn in der Form zu lassen und auf einem Kuchengitter kurz abkühlen zu lassen, dann lässt sich wunderbar aus der Form lösen.
Ich hab den Spekulatius einfach nur mit Puderzucker bestäubt. Wow, lecker! :)
Fazit der Silikonform- absolut überraschend einfach! Auch super einfache Handhabung!
Und? Fällt euch an den Fotos was auf??? Jaaaaaa die tolle Etagere von Tchibo hat direkt mal ihren ersten Auftritt! :) Ich hab mich direkt verknallt!!! 

Liebe Grüße, Froilein Pink



Samstag, 3. November 2012

Erdnuss-Schokoladencookies

Ja, ihr habt recht, ich habe ein Problem mit Cookies denn ich backe sie so oft und in jeglichen Varianten, dass man denken könnte ich habe einen Cookievirus. :)

Ich möchte euch aber nun ein neues Rezept zeigen:

Ihr braucht:
125 g weiche Butter
100g grobe Erdnussbutter
175 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
150g Mehl
50g Speisestärke
1,5 TL Backpulver
100g gesalzene Erdnüsse (leicht hacken)
50g Vollmilchschokolade kleingeschnitten
 
Ihr bereitet das Rezept fast genauso zu wie das Basisrezept hier beschrieben ist, was ihr anders machen müsst ist die Butter zusammen mit der Erdnussbutter aufschlagen, kein Salz in den Teig geben und am Schluss die Erdnüsse und die kleingeschnittene Vollmilchschokolade drunter knetet.
Sonst macht ihr alles wie gehabt! :)
Die Cookies sind total genial. 
Viel Spaß beim Nachbacken!
Wenn ihr Fragen habt, helf ich euch gerne!

Euer Froilein Pink