Donnerstag, 31. Oktober 2013

Olami-Feiertagsspecial!

(Reklame) Heute wird es etwas familiärer bei mir. Es geht um meinen Onkel Siegfried Marhöfer und seinem Kollegen Walter M. Gehlen, den beiden Erfindern der OLAMI
 
Bild von Olami.de     mein Onkel Siefried Marhöfer


Die Olami ist eine Minisalami, die aus natürlichen Produkten und zertifiziertem Fleisch handgemacht, -hergestellt wird. O-lami steht für Oberbreisiger Salami. 
Dort findet man die Landmetzgerei meines Onkels, dem Metzgermeister Siegfried Marhöfer. Ich muss sagen dass ich sehr stolz auf ihn bin und ihn sehr für seinen Erfolg bewundere und ich mag es dass er auf dem Boden geblieben ist und man mit ihm toll reden kann! :)




Er hat mit seinem  Kollegen Walter M. Gehlen und der Olami den Red Dot Design Award 2012 gewonnen und zusätzlich sind die beiden für 2014 für den German Design Award nominiert. 


Bild von Olami.de   Walter M. Gehlen

Die Minisalamis sind in Havannakisten verpackt, die aussehen wie Zigarrenkisten. 
Jede Salami hat eine Banderole, die man sogar individuell im Olami-Shop bedrucken lassen kann. 
Hier kommt ihr zur Gestaltung der Banderolen: Banderolen Gestaltung
Es gibt verschiedene Sorten der Salami, sowie verschiedene Größen der Kisten.
Schaut mal hier, dort sind nochmal alle Sorten aufgelistet: Olami Sorten




Bild von Olami.de


Also ich finde es ist auch ein perfektes, besonderes Mitbringsel, Geburtstagsgeschenk oder ein schickes, edles Weihnachtsgeschenk. Was meint ihr?

Bild von Olami.de


Bild von Olami.de












Übrigens findet ihr auf Facebook auch immer Aktuelles über die Olami. OLAMI FACEBOOK
Denn die Olami war auch schon ein paar mal im Fernsehen. Auf Rtl, SWR, beschmückt Magazine wie Living at Home oder arbeitet zB. mit Warsteiner.

Bild von Olami.de


Und nun möchte ich euch die Möglichkeit geben diese tolle Salami zu probieren. Ich verlose jeweils 2 Kistchen mit 5 Olamis in der Sorte meiner Wahl.
Es gibt also am Schluss 2 Gewinner, die jeweils 2 Zigarrenkistchen von mir bekommen. Vielleicht eine für sich selbst und eine zum Verschenken? Oder einfach beide zum Probieren für die ganze Familie!? Das entscheidet ihr!
Ich freue mich jedenfalls, euch diese Verlosung zu ermöglichen und bedanke mich nochmal ganz herzlich bei meinem Onkel dafür!

Beantwortet mir einfach bis zum Sonntag, dem 3.11.13 bis um 13 Uhr  im unterem Kommentarfeld folgende Frage und ihr landet im Lostopf. Mein Herr F. wird dann 2 Lose ziehen!

"WARUM MÖCHTEST DU DIE OLAMI PROBIEREN?"

Folgendes solltet ihr beachten:

-die Kommentare werden nach meiner Freigabe erst sichtbar
-der Kommentar wird nur bei Beantwortung der Frage gewertet
-ihr solltet mir im Kommentar einen Namen mit Emailadresse hinterlassen
-ihr solltet über 18 Jahre alt
-ich verschicke nur innerhalb Deutschlands
-der Preis wird nicht in bar ausgezahlt
-der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück!

Froilein Pink

Dienstag, 29. Oktober 2013

Mediterrane Muffins zu Gast bei...

Ihr Lieben!

Heute bin ich zu Gast bei "Ein Quäntchen Zucker"

Ich möchte sie etwas in ihrer Lernphase unterstützen und habe ihr ein paar "Mediterrane Muffins" gezaubert.

Meinen Gastbeitrag mit dem Rezept findet ihr hier: Rezept






Viel Spaß beim Lesen und Nachbacken,

euer Froilein Pink



Sonntag, 27. Oktober 2013

Rudi und seine beschwipsten Schokofreunde..


Der Rudi und ich, wir waren ganz schnell große Freunde.
Ich hab ihn gesehen und MUSSTE ihn kaufen. Er guckt so süß, oder?
Dazu muss ich sagen, dass ich mich ziemlich ins "Keksstempeln" verliebt habe. So eine tolle Idee Kekse zu bestempeln.. 

Dann kam Rudi...der hat es mir angetan.



Ich habe die Rudi-Kekse nach diesem Rezept gebacken, aber etwas weniger Mehl genommen und durch Backkakao ersetzt. Ein paar Tropfen Rumaroma haben den Rudi ganz beschwipst gemacht! :) (Rumaroma enthält kein Alkohol, fand aber beschwipst trotzdem passend! :) )

Ich hab ihm ein paar Freunde gestempelt und einen Tag später verpackt und verschenkt. In den Tüten taten mir Rudi und seine Freunde ein bißchen leid. :D 







Schaut euch selbst an wie sie gucken! :D
Hihihihi.. ich muss echt lachen, find den so klasse!

Die Beschenkten haben sich total gefreut! 
Übrigens kann man die Tüten und den Rudistempel bei Small Treasures kaufen!
Ich werbe freiwillig für den Shop, weil ich mit den Artikeln immer sehr zufrieden bin.

Liebe Grüße, Froilein Pink





Donnerstag, 24. Oktober 2013

Hefezupfbrot mit Zimt und Zucker

Erinnert ihr euch noch daran als die erste Lecker Bakery auf den Markt kam?
Ich bin ein großer Fan davon und deshalb hab ich mir auch alle Ausgaben immer brav gekauft! :)
In der ersten Ausgabe fand ich immer das Zupfbrot mit Zimt und Zucker total lecker aussehend.
Ihr kennt es sicher selbst oder? Die Nachbackliste wird immer länger und manchmal geht auch das ein oder andere Rezept einfach unter.

Dann kamen Mara und Sonja.Sie haben es mit Kürbis gebacken wie ihr in ihren Posts lesen könnt. Zack, da war ich dem Zupfbrot wieder verfallen und MUSSTE es sofort nachbacken. 
Da ich eben die Zimt-Zucker Variante backen wollte, nahm ich das Rezept aus der Lecker Bakery.
Normalerweise habe ich mein eigenes "geheimes" Hefeteig Rezept, aber ich wollte das aus der Lecker eben auch mal ausprobieren.




500g Mehl
200g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1/2 Würfel Hefe
Salz
150ml lauwarme Milch
150g Butter
2 Eier
1 TL gemahlener Zimt



Von der Zubereitungsart eines Hefeteiges bin ich etwas eigen, deshalb erkläre ich euch, wie ich ihn gemacht habe.
Zuerst habe ich Mehl, Salz, 50g Zucker und Vanillezucker (ich habe 2 Tütchen genommen) vermischt.
Die Milch erwärmte ich lauwarm und gab dann 50g Butter dazu. Sie schmilzt ganz langsam. In diese lauwarme Milchbutter brösel ich dann die Hefe und rühre sie mit einem Schneebesen so lange, bis die Hefe komplett aufgelös ist. Nun "fütter" ich die Hefe mit einer Prise Zucker und lasse die Flüssigkeit ca. 10 Minuten stehen. Ihr seht dass die Hefe arbeitet indem sie kleine Blasen wirft. Perfekt!

Nun habe ich die 2 Eier in die Flüssigkeit verrührt und in das Mehlgemisch gegeben. Dann habe ich den Ewald angeschmissen (meine Küchenmaschine) und der knetete mit dem Knethaken einen tollen, geschmeidigen Teig daraus. Diesen ließ ich erstmal 30 Minuten an einem warmen Ort gehen..
Dann knetete ich ihn wieder und ließ ihn wieder 30 Minuten gehen.

In der Zwischenzeit vermischte ich 150g Zucker und 2 TL Zimt. Jetzt kann ich sagen, dass es viel zu viel war, deshalb empfehle ich euch, etwas weniger davon zu machen.Genau wie bei der Butter zum Einstreichen später, da hätte ich auch weniger als 100g nehmen können. Ich nahm jedenfalls 100g, wie im Rezept beschrieben. Diese hab ich kurz angeschmolzen, damit ich sie besser zum Bestreichen verwenden kann.

Der Teig ist nun zum Ausrollen bereit. Er ist schön aufgegangen und sehr geschmeidig zum Ausrollen gewesen. Hat mir echt gut gefallen. Ich hab ihn so weit ausgerollt, dass ich ein Rechteck hatte, ca. etwas weniger als 1cm dick. Deshalb bekam ich auch ca. 24 kleine Quadrate später drauß geschnitten, statt wie im Rezept stand, 18! Naja, jedenfalls habe ich ein großes Rechteck ausgerollt, dann mit der geschmolzenen Butter bestrichen und mit dem Zimt-Zucker üppig bestreut.
Nun schnitt ich die besagten 24 Quadrate aus, stapelte immer ca.6 Stück und legte diese dann senkrecht in eine Kastenform. Im Rezept steht eine ca. 30cm lange. Ich habe eine kleinere genommen. Diese hab ich allerdings vorher mit Backpapier ausgelegt.

Als die Quadrate nun aufgereiht in der Form lagen, ließ ich diese nochmal 20 Min. gehen. Man konnte schon fast dabei zusehen, der Teig bekam nochmal einen tollen Wachstumsschub.
Währenddessen stellte ich den Ofen auf 175Grad ein.
Ihr solltet eine Unterlage oder ein Blech auf den Ofenboden hängen, denn bei mir ist das Brot so aufgegangen beim Backen, dass leider die Butter mit dem Zimt-Zucker etwas rauslief. War aber halb so schlimm.

Das Brot dauerte bei mir ca. 45 Minuten.
Als es fertig war freute ich mich richtig, es sah so cool aus und ich hatte richtig Spaß beim Fotographieren, weil es mir so eine große Freude war, was darauß geworden war. Was sagt ihr? :)


Es schmeckt einfach phantastisch und das sagt mir wiedermal dass man auch ruhig mal nach Rezept backen kann und nicht immer alles zu sehr abändern muss! :) Ich kann es nur weiterempfehlen! Es schmeckt auch am 3. Tag noch mega gut!

Danke an das Team von der Lecker Bakery für das tolle Rezept! :)

Froilein Pink

Sonntag, 20. Oktober 2013

Fräulein Kleins neues Buch und ein Rezept

(Reklame)Mit ganz großer Freude erzähle ich euch heute etwas über das neue Buch von Fräulein Klein.

                                                                        

                                                                            Weihnachten mit Fräulein Klein
                                                          Backzauber und Dekolust für die schönste Zeit im Jahr


Zuerst möchte ich mich bei dem Verlag Callwey für das Buch bedanken! Ich habe mich sehr über die Chance gefreut. Es ist meine erste richtige Buchrezension! Bin total aufgeregt..
Dann möchte ich mich noch bei Fräulein Klein für die Inspiration und den netten Emailkontakt bedanken!

Ich möchte euch direkt ein paar Dinge nennen, die mir direkt positiv aufgefallen sind:
-das Design
-die übersichtliche Aufteilung der Rezepte und Basteltipps
-die Größe des Buches
-das Lesezeichen


Ja, ihr lacht sicher weil ich Lesezeichen schreibe, aber ich habe wirklich einige Bücher, wo kein "Faden" vorhanden ist und ich immer mit Zettelchen arbeiten muss. Ich mag das einfach total gerne, wenn ich ein Buch in der Hand hab, wo ich mir das Fädchen hingesetzt hab um das nächste Rezept nachzubacken.
Ich blätterte das Buch mit ziemlicher Spannung durch und finde es gut dass man wirklich viele unterschiedliche und für jeden Geschmack passende weihnachtliche Rezepte und Deko-Bastelideen finden konnte.
Leider bin ich nicht direkt die große Bastlerin, aber dafür interessierten mich die Rezepte umso mehr! :)


Mir sprang direkt das Rezept vom Ruffled Pear Pie ins Auge, was ich sofort und unbedingt nachbacken MUSSTE!
Ich backte allerdings den Kuchen etwas abgewandelt mit Äpfeln statt mit Birnen und mit Blätterteig statt mit Strudelteig. Die Zubereitung wandelte ich auch leicht ab. (siehe unten)

Also heißt er nun: Ruffled Apple Pie

Ihr braucht eine 22er Springform, ich habe sie mit Backpapier ausgelegt, Ofen vorheizen auf 175Grad

 

1,5 Rollen Blätterteig
60g Butter
3 Äpfel
80g brauner Zucker
1TL Zimtpulver
1/2 TL gemahlener Kardamom
2 Tropfen Bittermandelaroma
150ml Milch
1 Ei
2 Tütchen Vanillezucker
Zimt und Puderzucker zum Bestäuben




Zuerst habe ich die Äpfel gewaschen, geschält und in Würfelchen geschnitten. Diese in der Butter mit dem 1 Tütchen Vanillezucker, dem braunen Zucker im Topf kurz angedünstet.
Als alles abgekühlt war gab ich Zimt, Kardamom und Bittermandelarmona dazu. Parallel rührte ich in einer anderen Schüssel Milch und Ei, sowie ein Tütchen Vanillezucker zusammen.
Nun rollte ich den Blätterteig noch etwas dünner aus und schneidete ca. 8 Rechtecke aus einer Rolle, da ich 2 Rollen hatte, schneidete ich mir dann aus der nächsten auch nochmal ca. 4 Stück.
Ich gab auf die Rechtecke immer etwas von den gedünsteten Äpfeln und rollte diese dann ein wie eine Schnecke und stellte sie nebeneinander in die ausgelegte Sprinform.
Ihr werdet sehen dass durch das Dünsten der Äpfel im Topf etwas Sud übrig bleibt, diesen habe ich dann mit der aufgerührten Eimilchmasse verrührt und über die rohen Apfelschnecken in der Springform gegeben und dann ca. 40 Minuten gebacken. Aber ihr solltet immer zwischendurch gucken gehen beim Backen, schließlich funktioniert jeder Ofen anders.
Der Kuchen ist fertig, wenn er eine schöne goldige Farbe hat.
Dann kann er mit Puderzucker und Zimt bestreut werden.



Wie ihr sehen könnt, ist das erste Rezept was ich aus dem Buch gebacken habe gut geworden. Der Kuchen hat mir sehr gut geschmeckt und ich würde ihn sofort nochmal backen! :)

Jetzt möchte ich euch noch einige Fakten über das Buch erzählen.

Das Buch verfügt über folgendes Inhaltsverzeichnis:

* Adventsdekoration
 
* Nikolaus, Punsch und Co.

* Basteln mit Kindern

* Geschenke aus der Küche  

* Plätzchen  

* Weihnachtsbäckerei  

* Christbaumdeko und Geschenke  

* Weihnachtstisch  

* Hot-Chocolate-Party  

* Silvester
  

 



Verlag: Callwey
Erscheinungsdatum des Buches: 2013
Preis: 24,95

Mein Fazit: Ich finde das Buch wirklich sehr gut gelungen. Das Design finde ich total schön und den Inhalt sehr übersichtlich. Das Buch bringt einen direkt in Weihnachtsstimmung und auf Ideen in der Winterzeit. 
Wer gerne bastelt ist auch hier direkt an der richtigen Stelle!

Liebe Grüße, Froilein Pink



Freitag, 18. Oktober 2013

Mit Sandra zum Kieztörtchen in Dortmund




Ich war ganz nervös als unser Treffen fest stand. Ein Treffen mit Sandra von Sandras Tortenträumereien.
Wir verstehen uns schon länger sehr gut und zwischen uns hat sich eine schöne Freundschaft entwickelt.
Da sie zu mir nach Dortmund kam, beschloss ich mit ihr das Kieztörtchen zu besuchen.



Dort war ich schon öfters. Mir gefällt die Einrichtung, die Atmosphäre und die Lage total.
Das Cafe befindet sich in Mitten des Kreuzviertels von Dortmund. Dort bin ich am liebsten.

Wer Lust hat bei der lieben Violetta und dem lieben Rene einen leckeren Caramel Macchiato oder ein frisches Stück selbstgebackenen Kuchen essen möchte, ist hier genau richtig. 
Oder möchtet ihr lieber einen saftigen Espresso Brownie oder saisonale Kuchen wie Pflaumenkuchen schmausen?
Lieber doch einen Cookie? Muffin oder eine Zimtschnecke? Ja, das gibt es auch alles dort. 
Die Violetta und der Rene geben sich richtig Mühe für ihre Gäste. Es gibt auch warme, deftige Speisen!

Wenn man gute Qualität geboten bekommt, das Gebäck schmeckt, der Kaffe, Latte, oder auch Chai gut rutscht, bin ich gerne öfters da. Aber das sagte ich ja bereits! :) 
Für Teeliebhaber und Kaltgetränkemöger ist auch ausgesorgt, denn es wird einem ein sehr gut ausgewähltes Getränkesortiment angeboten.

Im Sommer kann man wunderbar draußen sitzen und einfach nur genießen. Man wird sehr nett bedient und immer freundlich behandelt. Wer seinen Lieblingsplatz reservieren möchte, kann das ganz einfach mit einem Anruf erledigen! 

Ich saß mit der lieben Sandra über 3 Stunden im Cafe und wir quatschten was das Zeug hält. Es war so locker und einfach nur total schön! Ich habe eine neue Freundin gefunden und das macht mich total glücklich!

Wenn ihr mal in Dortmund seid, solltet ihr wirklich mal das Kieztörtchen besuchen in der Essenerstraße 12,
44139 Dortmund. 




Die Öffnungszeiten sind:
Di bis Sa von 9-19Uhr
So von 10 bis 18Uhr
Tel: 0231-33037202

Das Kieztörtchen gibt es auch auf Facebook schaut euch dort doch mal um!
Die Angaben über das Kieztörtchen sind freiwillig und mit meiner ehrlichen Meinung geschrieben!

Ganz liebe Grüße, euer Froilein Pink




















Montag, 14. Oktober 2013

Apfel-Streuselkuchen mit braunem Zucker und Rum

Es ist Herbst!
Meine liebste Jahreszeit. Die Sonne hat ein goldenes Licht, die Blätter fallen in verschiedenen Farben und die Luft riecht so gut!

Es erinnert mich total an zu Hause, an meine Mutter die immer winterlich backt, oder an meine Oma, wo wir als Kinder Kuchen immer probieren durften.

Deshalb wollte ich auch unbedingt für meinen Wochenendbesuch einer Freundin, einen Apfelkuchen backen. 
Ich bin ja ziemlich schmerzfrei und backe jetzt schon mit weihnachtlichen Gewürzen, weil ich total darauf abfahre. 

Ich habe einen Apfel-Streuselkuchen mit braunem Zucker und Rum gebacken. Das ganze Haus hat danach geduftet! Einfach toll!


Mit diesem Beitrag möchte ich gerne bei Tamaras Event von Cakes Cookies and more teilnehmen.
Der Kuchen passt so schön zum Event, denn es dreht sich dabei um Großmutters Küche. Ich lege in meinen Rezepten und in den Zubereitungen total viel Wert auf  Hausmannskost und Feines, was man von zu Hause kennt. Deshalb passte das alles so gut..
Wisst ihr was ich meine?

Ihr braucht:                      22er Springform
Für den Teig:
140g Butter
110g braunen Zucker
Vanille (entweder Vanillezucker, Vanilleextrakt oder einfach das, was ihr immer verwendet)
3 Eier
1 Prise Salz, 1 TL Zimt, 2 Messerspitzen Kardamom
1 Spritzer Zitrone
8g Backpulver
4 Tropfen Bittermandelaroma
Einen Schluck Rum ( ihr könnt auch ein paar Tropfen Rumaroma nehmen)
200g Mehl
4 EL flüssige Sahne oder Milch

Ofen vorheizen auf 170Grad

Mehl, Backpulver, Salz, Zimt, Kardamom vermischen.
Die weiche Butter mit dem Zucker und der Vanille mit einem Handmixer schaumig schlagen. Die Eier nach und nach dazu bis alles schön aufgeschlagen ist. 
Nun die Aromen dazu geben und die Mehlmischung langsam nach und nach mit hinzufügen.
Ganz am Schluss gebt ihr die Sahne oder Milch unter den Teig und gebt diesen dann in die eingefettete und mehlierte Springform.

Nun braucht ihr 2 Äpfel, diese schält ihr und schneidet sie in Spalten und legt diese kreisförmig auf den glattgestrichenen Teig.

Für die Streusel braucht ihr:
100g Mehl
75g Butter
50g brauner Zucker
1/2 TL Zimt
1 Prise Salz 
etwas Vanille

Die Zutaten werden alle vermengt. Wichtig ist, dass die Butter ganz kalt ist und vorher in kleine Stücke geschnitten wird. 
Ich vermenge Streusel immer mit der Hand, das geht ganz flott.
Die fertigen Streusel werden nun über die aufgereihten Äpfel verteilt. 
Der Kuchen braucht ca. 45 Min. Allerdings bitte ich euch, regelmäßig in den Ofen zu schauen, da jeder Ofen anders backt. 
Nach der Stäbchenprobe seht ihr ob der Kuchen gar ist.


Falls ihr Fragen habt, helf ich euch gerne!

Liebe Grüße, Froilein Pink

Sonntag, 6. Oktober 2013

Eine Tüte Glück!

Keksstempel-Wahn!

Bitte helft mir!!! Ich kann nicht mehr auffhören mir immer weiter neue Keksstempel zu kaufen!!!!
Jetzt habe ich schon 4 Stück und denke dass es nun aber wirklich mal reicht!

Einer der süßesten ist der Glückskeksstempel. Ich mag es total anderen eine Freude zu machen und musste ihn deshalb kaufen. Ist doch total niedlich eine Tüte Glück zu verschenken, oder?

Miss Blueberrymuffin hat sich im Übrigen von mir anstecken lassen und genau den selben gekauft, weil ich ihn ihr direkt gezeigt hatte, als ich ihn bestellt hab. 
Ich möchte euch noch etwas zur Miss Blueberrymuffin sagen: Sie ist unter die 6 besten Blogger beim AMA Foodblog Award im Bereich "Backen und Süßes" gekommen und hat eine Chance zu gewinnen.
Ich bin so stolz auf sie und drücke ihr die Daumen!
Sie ist für mich schon eine richtige Freundin geworden, auch wenn man örtlich etwas weiter voneinander entfernt wohnt und man sich mehr übers Internet "unterhält". 
Ich kenne sie schon seit ich das Bloggen begonnen habe! Vielen Dank dafür, liebe Miss B! <3

Nun zeig ich euch mal, was ich mit meinem Glückskeksstempel gezaubert habe.
Ich habe ein paar Tüten Glück verschickt!
Dafür habe ich dieses Rezept genommen und mit grüner Farbpaste eingefärbt. 



Nach dem Backen habe ich sie dann in Tüten verpackt und an liebe Menschen verschickt!
Ich finde dass sie was ganz Besonderes sind, weil es wirklich von Herzen kommt, wenn man so etwas herstellt und jemandem schickt, der etwas Glück in einer, oder mehreren Dingen verdient hat.
Ob es im Job oder privat ist. :)
Kennt ihr doch sicher auch, oder?






Und so hab ich die Kekse dann eingepackt. Es ist nicht sonderlich auffällig, aber ich war sehr bemüht eigene Anhänger zu basteln, weil ich einfach noch so viel Krams zu Hause hab und mich etwas zurücknehmen wollte so viel zu bestellen. Das kennt ihr sicher, oder? :)
Manchmal muss man einfach das beste drauß machen! hihihi...




Ich möchte mit meiner Tüte Glück beim Event von Karens-Backwahn teilnehmen. Vielleicht habe ich ja eine Chance den tollen Gutschein zu gewinnen!

Liebe Grüße, Froilein Pink