Dienstag, 3. Oktober 2017

Gulasch mit Sauerkraut -Werbung-


Der Herbst ist da, juhhuuu!! Die tollste Jahreszeit beginnt. -Für mich zumindest-
Ich mag es so sehr wenn die Luft so gut riecht, die bunten Blätter von den Bäumen fallen und die goldenen Sonnenstrahlen durch die Bäume glitzern. Klingt voll kitschig, oder? Aber ich mag es wirklich! 

Zum Herbst gehören auch meine dicken Wollsocken und ein leckeres Essen, was ich halb unter meiner kuscheligen Decke auf dem Sofa verspeise. Kennt ihr auch, oder? Nach Feierabend, einfach die Füße hochlegen und schlemmen.

Ich liebe Kohl und da wir uns mitten in der Kohlsaison befinden, gab es bei mir neulich mein geliebtes Gulasch mit Sauerkraut. -Da läuft mir jetzt schon wieder das Wasser im Mund zusammen-. Habt ihr das schon einmal probiert? Nein? Dann solltet ihr dies schleunigst nachholen. 

Während meiner 13 Jahre als Köchin, war es für mich immer besonders wichtig gute Messer zu haben. Und ob ihr es glaubt oder nicht, aber damals habe ich mir die ersten Messer mit 16 Jahren gekauft, die ich heute noch habe. 17!!! Jahre später. Und ich benutze sie noch immer fast täglich. Wenn eins für einen Koch wichtig ist, dann ist es vernünftiges Werkzeug zu haben. Auch wenn ich jetzt nicht mehr in der Gastronomie arbeite, ist es für mich bei der Essenszubereitung einer der wichtigsten Dinge.

-Gute Messer- 

Meine liebsten Messer sind erfahrungsgemäß die von Zwilling

Und bevor ihr hier denken könntet, dass ich das alles schreibe, damit ich Geld dafür bekomme, habt ihr euch geschnitten! Ich sage dies alles freiwillig und aus vollster Überzeugung! Das Schneiden macht einfach mehr Spaß, wenn es locker von der Hand geht. Nun zeige ich euch aber endlich das Rezept, wovon ich euch schon die ganze Zeit berichten wollte.

Für ca. 5 Portionen

Zutaten:
Öl zum Braten
1 Suppengrün (Möhre, Lauch, Sellerie, Petersilie), kleinwürfeln
2 Zwiebeln
700g Schweinegulasch (Ihr könnt auch anderes nehmen)
500g Sauerkraut
1 EL Tomatenmark
2 L Wasser (im besten Fall Fleischbrühe)
Gewürze (ihr könnt nehmen welche ihr möchtet, bei Sauerkraut mache ich immer Cumin mit rein)
3 Lorbeerblätter, Piment
Stärke zum Binden




Bei Gulasch mit Sauerkraut, verwende ich immer nur Schweinefleisch, das schmeckt mir besser. Für mein Gulasch verwende ich Stücke aus der Schulter und der Oberschale. Ich schneide mir das Fleisch auch selbst in Würfel und kaufe es in den meisten Fällen nicht vorgeschnitten beim Metzger. Ihr müsst natürlich kein Suppengrün dazu geben. Ich persönlich mag es nur unheimlich gerne, die Röststoffe/Geschmackssttoffe vom Gemüse einzufangen und in meinem Gulasch zu schmecken.

























Zubereitung

Das Fleisch in der heißen Pfanne anbraten. Wichtig dabei ist, nicht zu viel in die Pfanne geben, sonst zieht das Fleisch Wasser und kocht, statt leckere Röstaromen abzugeben. Auf den Fotos könnt ihr ganz gut erkennen wie ich es meine. Ich gebe dann immer direkt eine kleine Menge des Röstgemüse dazu. Klassisch nennt es sich übrigens Mirepoix und beinhaltet Möhre, Sellerie, Zwiebeln und Lauch. Ich würze hier nur mit Salz.

Wenn alles eine schöne Farbe hat, damit meine ich nicht leicht goldig, sondern schön braun, gebt ihr etwas Tomatenmark dazu (tomatisieren) und bratet es mit an. Es ist für den Geschmack, der Bindung und der Farbe des Gulaschs. Dann löscht ihr bitte alles in der Pfanne ab. Dies könnt ihr mit Rotwein, Wasser oder eben einem Fond machen. Ich habe mich zu Wasser entschieden, weil ich keinen Fond da hatte und ich mit Rotwein nicht ablöschen wollte. Das Ganze gebt ihr dann in einen größeren Topf und wiederholt den Vorgang, bis kein Fleisch oder Mirepoix übrig ist. 

Tipp: Nehmt ruhig alles an Röststoffen und Farbe mit. Das heist dass ihr auch nachdem ihr abgelöscht habt und in einen Topf eingefüllt habt, die Pfanne nochmal mit ein wenig Wasser "ausspülen" könnt und auch in den Topf mit gebt. Das Gulasch bekommt so eine tolle braune Farbe.


























Wenn jetzt alles im Topf ist, gebt ihr bitte das Sauerkraut dazu und würzt alles. Ihr könnt hier ein Gewürzsäckchen fertig machen, so sucht ihr im Anschluss nicht die Lorbeerblätter oder den Piment. Das könnt ihr natürlich auch entscheiden wie ihr mögt. Ich nehme dafür auch oft einen Einwegteebeutel, den ich befülle. Bei Gulasch würze ich auch immer gut mit Pfeffer und gutem Paprikapulver. Aufgrund des Sauerkrauts, nutze ich auch Cumin. So ist es besser bekömmlich.


























Jetzt gießt ihr das restliche Wasser auf und lasst das Gulasch gar werden. Bitte kocht es nicht wie Wäsche. Das hat mir damals mein Lehrmeister immer gesagt. Gulasch bitte nie blubbernd kochen. Lieber auf kleiner Temperatur und langsam gar köcheln lassen. Bei mir hat es über eine Stunde gedauert. Es ist euch überlassen, ob ihr es danach mit Stärke abbindet, oder nicht und wie dick oder dünn die Sauce sein soll. 

Am besten schmeckt das Gulasch mit Sauerkraut mit Kartoffeln. 

- Guten Appetit -



*Die Messer habe ich freundlicherweise von Zwilling zur Verfügung gestellt bekommen. Ich habe kein Geld dafür erhalten. Der Post ist freiwillig entstanden und beinhaltet meine eigene, ehrliche Meinung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)